≡ Menu

Thuja Hecke schneiden

Ein paar wertvolle Hinweise zum Thuja Hecke schneiden

Durch einen sehr früh einsetzenden, jeweils mäßig durchgeführten Höhenschnitt lässt sich die Fülle der Pflanzen positiv beeinflussen.

Deshalb sollten Thuja Pflanzen, die als Sichtschutzhecke zum Einsatz kommen, auch schon geschnitten werden, wenn sie ihre maximale Höhe noch nicht erreicht haben.

Zu welcher Jahreszeit die Thuja Hecke schneiden?

Thuja Hecke frisch geschnittenAußer bei Minusgraden im Winter, kann eine Thuja Hecke praktisch das ganze Jahr über geschnitten werden. Allerdings gibt es auch Zeiten, die sich besonders gut dazu eignen. Eine passende Jahreszeit ist das zeitige Frühjahr, noch bevor die jungen Triebe richtig wachsen. Dieser Frühjahrsschnitt kann ruhig etwas üppiger ausfallen.

Günstig für einen Thujaschnitt ist auch der Monat Juni. Unsere Vorfahren sprachen vom Schnitt zu Johanni (Johannistag am 24. Juni), weil zu dieser Zeit die Pflanzen eine kleine Wachstumspause einlegen. Das darauf folgende, reduzierte Wachstum sorgt für ein gleichmäßiges Verschließen der beim Schneiden entstandenen Wunden. Die Triebe, die nach dem Schneiden sprießen, sind dann auch bis zum Winter kräftig genug, um der Kälte zu trotzen.

TIPP:
Der Heckenschnitt sollte bei Thujahecken niemals im Winter bei Frost erfolgen.

 

Bei welchem Wetter erfolgt der Heckenschnitt?

Wer eine Thuja Hecke schneiden möchte, sollte tunlichst auf die Witterung achten, denn jeder Schnitt stellt eine Verletzung und somit eine offene Wunde dar. An Frosttagen ist jede geöffnete Stelle eine Eintrittspforte für Kälte, was an dem sonst frostresistenten Gewächs zu Frostschäden führen kann.

Während der Vegetationszeit geht zudem die Wundheilung schneller vonstatten. Genauso falsch wäre es, einen Lebensbaum bei starkem Sonnenschein zu schneiden. Durch den Schnitt kommt Laub zum Vorschein, das vorher verdeckt war. Diese lichtempfindlichen Stellen können bei greller Sonne dann schnell verbrennen. Am besten wird ein Tag gewählt, an dem Wolken die Sonne nicht durchlassen.

 

Keine Löcher in die Thuja Hecke schneiden

Thujazweige werden zum Stamm hin oftmals braun. Das liegt an dem mangelnden Licht innerhalb der versteckten Stellen. Durch das äußere dichte Grün werden diese Bereiche jedoch gut verdeckt, so dass sie nicht auffallen. Beim Schneiden der Thuja occidentalis sollte niemals in diese braunen Stellen hineingeschnitten werden, denn ein offenes Loch wäre die Folge.

Da sich an den braunen Stellen nur langsam, wenn überhaupt, wieder frisches Grün bildet, bleibt diese Lücke über längere Zeit bestehen. Manchmal schließt sie sich sogar nie mehr. Beim Schneiden sollte deshalb darauf geachtet werden, dass immer noch frisches Grün am Zweig verbleibt, das beim Wachsen die Lücke wieder schließt.

 

Unbedingt auf brütende Vögel achten!Heckenschere zum Thuja Hecke schneiden

In einer dicht wachsenden Thuja Hecke können sich Vögel gut verstecken. Zum Stamm hin, wo häufig braune Stellen sind, befinden sich ideale Plätze für Vogelnester.

Vor jedem Thuja Hecke schneiden sollte deshalb immer erst genauestens kontrolliert werden, ob eventuell ein Vogelpaar die Thujen als Kinderstube für ihren Nachwuchs ausgesucht hat. Sollten Nester vorhanden sein, muss das Schneiden auf den Herbst oder auf das Frühjahr verschoben werden.

Praxistipp: Nicht allzu große kahle Stellen lassen sich mit benachbarten Trieben schließen. Die Zweige vor dem Rückschnitt vorsichtig in das Loch ziehen und festbinden, damit sie dort weiterwachsen und im Laufe der Zeit die Lücke füllen.

Wie oft Thuja Hecke schneiden?

Thuja occidentalis Solitärgewächse müssen nicht eingekürzt werden. Bei ausreichenden Platzverhältnissen können sich die Koniferen frei entfalten und erreichen, je nach Art, eine Höhe von bis zu 20 m.

Lebensbäume schneiden wird jedoch bei der Verwendung als Sichtschutzhecke irgendwann unumgänglich, denn selbst kleine Pflanzen haben nach ein paar Jahren ihr Maximum an erlaubter Höhe im Grundstücksgrenzbereich überschritten.

An sich reicht ein Schnitt im Jahr aus. Doch je öfter Thujen in Form gebracht werden, desto dichter wachsen sie und umso buschiger ihr Aussehen. Optimalerweise vollzieht sich Thujen schneiden dreimal im Jahr, beginnend im zeitigen Frühjahr nach dem letzten Frost. Der zweite Schnitt sollte Mitte bis Ende Juni erfolgen. Zu dieser Jahreszeit geht das Wachstum der Lebensbäume bereits etwas langsamer vonstatten.

Für den dritten Schnitt erweist sich Ende August als vorteilhaft. Bis der Winter einkehrt, haben nachwachsende Triebe noch genug Zeit zum Ausreifen und werden während der kalten Monate kein Opfer von hohen Minustemperaturen.

Thuja Smaragd schneiden verläuft etwas anders. Weil diese Art gemächlicher wächst, kommt sie gemeinhin mit zwei Schnitten pro Saison aus, ohne dass ein perfektes Erscheinungsbild darunter leidet.

Empfehlung: Zwei- bis dreimal Lebensbäume schneiden im Jahr fördert einen kompakten Wuchs.

Womit Thuja Hecken schneiden?

Grundsätzlich kann der Rückschnitt mit folgenden Geräten erfolgen:

Mit der Gartenschere

1.) Gartenschere: sehr aufwändig, da jeder Zweig einzeln bearbeitet werden muss. Deshalb sind Gartenscheren für den Heckenschnitt eher ungeeignet.

Mit der manuellen Heckenschere

2.) Manuelle Heckenschere: vorzugsweise zum beidhändigen Gebrauch, Kraftübertragung mittels Hebelwirkung. Eventuell für nachträgliche Korrekturen, wenn vorher eine motorisierte Heckenschere im Einsatz war.

Mit der Akku Strauchschere

3.) Akku-Strauchscheren sind kabellos, handlich, leicht und wendig und eignen sich insbesondere für noch jüngere Hecken und Sträucher.

Mit der elektrischen Heckenschere

4.) Elektro-Heckenscheren benötigen weder einen Akku noch einen Tank und können über länger andauernde Zeiträume genutzt werden, vorausgesetzt, es befindet sich eine Steckdose in der Nähe bzw. ein Verlängerungskabel überbrückt die Distanz zur Stromquelle. Bei der Arbeit ist das Kabel so zu führen, dass es nicht versehentlich von den Messern durchtrennt wird.

Mit der Benzin Heckenschere

5.) Benzin-Heckenscheren sind überall einsatzbereit und verfügen über ein hohes Leistungsspektrum. Geräte mit Benzinmotor sind deutlich schwerer und lauter als Geräte mit Stromanschluss oder Akku.

Praxistipp: Gut geschärftes Schneidewerkzeug vereinfacht den Rückschnitt und schont die Gewächse.

Ungeschliffene Messer verursachen mehr Schnittverletzungen, als ein Rückschnitt mit scharfen Klingen. Äste und Zweige werden mit stumpfem Werkzeug nicht nur fransig geschnitten, sondern zusätzlich noch gequetscht, mit dem Resultat, dass in der Folgezeit weitaus mehr Wunden ausheilen müssen, als normalerweise der Fall wäre.

Die Rinde schützt vor Austrocknung und vor Keimen und Parasiten. Bäume und Sträucher reagieren auf Verletzungen, indem sie offene Stellen so schnell wie möglich überwallen und im Inneren Schutzholz bilden. Diese Vorgänge nehmen viel Kraft in Anspruch und führen gegebenenfalls zur Schwächung der Pflanze.

Mit scharfen Klingen Lebensbäume schneiden hält die Verletzungen in Grenzen, so dass sich die Gewächse schnell erholen. Darüber hinaus existieren direkt nach dem Schnitt weniger Angriffsflächen für Krankheitserreger. Die Klingen sollten nach jedem Gebrauch der Schere gut gereinigt werden, um anhaftende Bakterien und Sporen zu beseitigen.

Thujahecken richtig schneiden im Video erklärt

Wie Lebensbäume schneiden?

Nach Augenmaß die Thuja Hecke schneiden setzt voraus, dass ein solches tatsächlich vorhanden ist. Meist entpuppt sich das Stutzen der Hecke ohne Orientierungshilfe viel schwieriger als gedacht. Eine Schnur in der gewünschten Höhe an zwei Pfosten befestigen, garantiert dagegen einen geraden Schnitt.

Tote Äste und Zweige müssen komplett entfernt werden. Das Schneiden erfolgt am besten etappenweise von unten nach oben bis die gewünschte Breite erreicht ist. Eine leicht konische Schnittform, unten etwas breiter als oben, verhindert Verkahlungen am Fuß, weil die unteren Äste dadurch mehr Licht bekommen.

Das Ausdünnen von quer verlaufenden Zweigen beseitigt ungünstige Lichtverhältnisse und dient einer besseren Luftzirkulation. Für den Höhenschnitt wird die Heckenschere waagerecht in einer Linie bewegt.

achtung-wichtigHinweis: Die Trapezform beschert der Thuja Hecke einen höheren Lichteinfall. Außerdem rutscht im Winter der Schnee gut ab, so dass sich keine schweren Lasten bilden, unter denen die Gewächse einknicken.

 

Zusammenfassung:

Thuja Hecke schneiden, damit der grüne Sicht- und Windschutz in Form bleibt, geschieht idealerweise vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätsommer an einem Tag, an dem weder Frost herrscht noch die Sonne stark scheint.

Das Schneidewerkzeug sollte scharfe Klingen besitzen, denn sie erleichtern die Arbeit und sorgen für saubere Schnitte. Thujen sind an und für sich sehr schnittverträglich, wenn die Messer im grünen Bereich angesetzt werden. Bis tief ins ältere Holz schneiden hat unschöne Löcher zur Folge, die mit großer Wahrscheinlichkeit nie mehr ganz zuwachsen.

Publiziert in: Thuja Hecke
{ 17 Kommentare… add one }
  • Laura 11. September 2017, 10:03

    Die meisten Pflanzen müssen regelmäßig beschnitten werden, damit sie gesund und vor allem viel wachsen. Woran das genau liegt, kann ich auch nicht sagen, aber bei meiner Kirschlorbeer im Garten merke ich das immer extrem. Pflanzenfuß, Reben und Rosen wachsen dann einfach kräftiger.
    Dank für deinen Artikel, ich hab noch so einiges für mich draus ziehen können.
    Ergänzend vielleicht noch zwei Dinge; Wichtig ist meiner Erfahrung nach der Zeitpunkt. Nicht zu früh schneiden und nicht zu spät. Dann macht man womöglich mehr kaputt als dass man hilft. Und die beschnittenen Äste sterben ab.
    Eine zweite Sache ist die scharfe, vernünftige Schere. Wenn sie stumpf ist, verletzt sie die Pflanzen und das mag die gar nicht beim Wachsen.
    Ich lasse liebe Grüße da!
    Laura

  • Dina 13. November 2016, 23:17

    Hallo Klaus,
    ich habe dieses Jahr einen Garten erworben; die Hälfte ist von einer schönen Thuja-Hecke umgeben. Der erste Schnee hat nun jedoch einige Zweige ‘herausgebogen’ – ist es besser sie an einem frostfreien Tag demnächst schon zu kürzen oder bis Mitte Februar damit zu warten. Ich habe die Befürchtung, daß noch mehr Schnee diese Zweige noch stärker blastet und ich diese dann vielleicht so tief abschneiden muss, daß große Löcher entstehen.
    Vielen Dank im Voraus.
    Beste Grüße
    Dina

    • Klaus 14. November 2016, 07:38

      Hallo Dina,
      ich würde jetzt in der Schnee- und Frostperiode die Zweige der Hecke nicht schneiden. Stattdessen würde ich die Zweige hochbinden oder mit Holzstäben unterstützen um diese wieder in die alte Position zurückzubringen.

      Gruß Klaus

  • hobewo 11. September 2016, 20:23

    meine erfahrung, weniger ist mehr. ich habe meine tujahecke von anfang an ganz moderat im frühjahr und im herbst geschnitten. immer nur die spitzen in der breite und auch in der höhe. aber immer weniger als nachgewachsen ist und immer nur an den höchsten stellen. das ergebnis ist nun eine unglaublich gleichmäßige und dichte hecke wie aus dem bilderbuch. das dauert zwar jahre aber das lohnt sich. ach ja, düngen nicht vergessen. ebenfalls moderat im frühjahr und im herbst. wenn ihr jetzt noch regelmäßig gießt auch im winter aber niemals bei frost ist das ganze ein selbstläufer

  • Karin 1. Juli 2016, 22:09

    Hallo, wir haben ein Haus gekauft.
    Das Grundstück ziert eine Thujahecke, die von der Höhe in Ordnung ist, aber eine Breite von ca 2 m erreicht hat. Wir möchten gerne Versuchen die Hecke bestehen zu lassen, sie sollte aber schon um einiges schmaler werden.
    Geht das?
    Wenn ja, wie sollen wir am besten vorgehen?

    Danke für eure Tipps 🙂

    • Klaus 2. Juli 2016, 09:00

      Hallo Karin,
      eine ältere Thuja Hecke kann man in der Breite nicht derart stutzen. Die Hecke würde sofort braun und unansehnlich werden, so dass sie dann auf kurz oder lang sowieso weichen müsste.
      Mein Tipp: Hecke raus! Du glaubst gar nicht, welchen Platzgewinn du damit erreichst. Wenn du die Hecke als Sichtschutz brauchst, stell einfach hinter die neu angepflanzte Hecke ein paa billige Flechtwände aus Holz. Di kannst du nach ein paar Jahren entsorgen, wenn die Thujen hoch sind. Oder du pflanzt eine Kirschlorbeer Hecke, die ist in zwei bis drei Jahren komplett hoch und dicht.

  • Brieger Robert 9. Juni 2016, 21:38

    Meine Thujen haben sehr viel Sammen,soll man sie wegschneiden ?

  • Markus 13. Mai 2016, 21:42

    Hallo
    Wir haben eine Thuja hecke gepflanzt mit 4 Jahre alten Pflanzen. Sie sind Ca 40-60 cm hoch. Meine Frage ist ab wann fängt man an mit dem schneiden? Sie sollte sehr dicht wachsen ,

    • Klaus 13. Mai 2016, 21:51

      Ich schneide die Thujen schon im ersten Jahr der Pflanzung. Aber nicht im sehr späten Herbst oder gar Winter, denn die frisch geschnittenen Zweige sollen keinen Frost abbekommen.

  • Micha 13. Mai 2016, 08:16

    Hallo,
    ich schneide meine thuja mit der Handschehre. schon 10 Jahre.
    und immer um 30-40 cm tief die Äste von innen heraus
    So bleibt meine Hecke auch in der Tiefe grün und nach außen recht wuschig.
    Ich mag die glatt geschnittenen Hecken nicht so.
    Die haben ihren Reiz wenn s um einen bestimmten formschnitt geht.
    Mit der 20 Jahre alten Heche, hab dazu keine Erfahrung würde aber so vorgehen. ich würde einzelnen längsten Äste kürzen und so nach und nach (2-3 Jahren) den Grünwuchs nach innen zaubern wenn s geht. Das heißt, Äste auslichten damit Licht nach innen kommt und trotzdem kein braunes Loch entsteht.
    Von oben kürzen wurde schon geschrieben soll kein Problem sein.
    dann auf Jahreszeit u Vögel achten.

    viel Spaß u Geduld.

  • Frank 10. März 2016, 17:34

    Hallo,
    Ich möchte meine Tuja dieses Frühjahr zum 1. mal schneiden. Tagsüber haben wir so um 10° und Nachts so um 0°. Kann ich die Hecke schon schneiden ?

  • Nadja 2. September 2015, 10:19

    Hallo zusammen. Bei uns gibt es ein ziemliches Problem mit Thuja-Hecken. Sie stehen auf einem historischen Friedhof. Leider hat der Eigentümer sich lange Jahre nicht um den Rückschnitt gekümmert. Es ist sehr fraglich, ob sie in den letzten 20 Jahren überhaupt mal zurückgschnitten wurden. Die Folge: Die Hecken haben mittlerweile eine Höhe von ca. drei bis vier Metern erreicht und sind zudem stark in die Breite gewachsen, sodass viele der unmittelbar davor liegenden Grabsteine zur Hälfte eingewachsen und auch ständig mit Nadeln bedeckt sind. Das Geäst im Inneren ist auch sehr stark ausgeprägt. Da wir uns als Bürger nun ehrenamtlich um die Pflege des Friedhofes kümmern, hier meine Frage als Laie in Sachen Grünpflege: Wie kann man solch eines Überwuchses Herr werden? Bekommt man das noch mit einem handelsüblichen Akku-Heckenschneidegerät hin (Schnittlänge ca. 50 Zentimeter, Breite der Schnittfläche ca 5-6 Zentimeter)? Oder braucht es dazu schon schwerere Technik?
    Und wie sollte man an den Rückschnitt im ersteren Falle herangehen? Heißt: Wie tief hinein in die Hecke sollte man schneiden (um die Breite von derzeit etwa 1,5-2 Metern auszudünnen), und kann man die Hecke sozusagen einfach radikal auf circa 1,5 Metern Höhe “kappen” (falls das nicht gut ist, wie hoch sollte man sie stehen lassen)? Wir planen einen Rückschnitt ab Oktober, da auch bei uns die Vorschrift gilt, dass zwischen März und September nicht geschnitten werden darf.

    Ich danke euch schon jetzt für eure Tipps!

    • Klaus 2. September 2015, 10:56

      Hallo Nadja,
      solch einer ungepflegten Hecke mit einer Akku-Heckenschere an den Leib zu gehen, halte ich -vorsichtig ausgedrückt- für zu gewagt. Natürlich kenne ich weder die Marke, noch die Leistung der Heckenschere, kann es deshalb nicht unbedingt beurteilen. Falls die Hecke in der Höhe begrenzt werden soll, bedarf es auf jeden Fall einer Motorsäge, denn die Äste sind nach 20 Jahren schon bis zu 10 cm dick.

      Thuja-Hecken in der Höhe zu stutzen stellt normalerweise kein Problem dar. Solch eine ausgewachsenen Hecke seitlich zu sehr zu beschneiden, kann dazu führen, dass die Thuja Hecke braun wird. Besonders bei Hecken, die nie geschnitten und nie gepflegt wurden. Anders als bei Kirschlorbeer zum Beispiel treiben die Thuja Pflanzen nur in geringem Maße wieder aus. Es bleiben zwangsläufig braune Lücken zurück, die sich vermutlich nie mehr schließen werden.
      Fazit: Ich würde die Hecke höchstens von oben schneiden, seitlich nur ein Minimum, um der Gefahr von hässlichen braunen Lücken vorzubeugen.

  • Ulf 7. September 2014, 15:11

    Die Tipps sind wirklich gut. Bei mir haben sich auch kurz nach dem Schneiden braune Stellen gezeigt und ich bin mir nicht sicher, warum. Bei allen vorherigen Maßnahmen war dies nie der Fall. Ich werde in Zukunft genau darauf achten, alles richtig zu machen, denn die Hecke sieht dadurch wirklich nicht schön aus. Was das Schneiden der Hecke in der Brutzeit betrifft, so achte ich darauf, erst Mitte Oktober zu schneiden. Ich habe auch noch eine kleine Thujenhecke, bei der ich auch schon im Sommer schneide, weil man da mal schnell nach Nestern schauen kann. Meine Thujenhecke ist aber insgesamt über 40 Meter und es wäre ein großer Zeitaufwand, alles nach Brutstätten abzusuchen, deshalb schneide ich immer so spät wie möglich.

  • Holger 8. Juli 2013, 13:12

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum beschneiden meiner Tujahecke.ich werde von meinem Nachbarn der nur Streit sucht,ständig auf das schneiden meiner Hecke angesprochen.ich konnte meine Hecke leider die letzten drei Jahre berufsbedingt nicht schneiden.jetzt haben sich in der der super gewachsenen Hecke Vogel niedergelassen.also kann ich meine 40m lange Hecke wieder nicht schneiden.auch die Vorschrift im Bundesland Sachsen-Anhalt sagt aus, dass von März bis September bei feststellungen der Vogeleinnistung das einkürzen laut Bundesnaturgesetz verboten ist und bei Verstoß mit hohen Bußgeldern geahndet wird. Was soll ich tun gegen das Bundesnaturgesetz verstoßen nur damit mein Nachbar den Streit über die Hecke beendet ?

    Gruß H.

    • Klaus 8. Juli 2013, 16:37

      Hallo Holger,

      ein Kompromiss der alle Seiten zufrieden stellen sollte: Schneiden Sie die Thuja Hecke im kommenden Herbst. Es ist ja nicht mehr so lange hin, der Sommer ist ja schon fast vorbei. 😉 Der Nachbar wird sicherlich Verständnis für die brütenden Vögel haben und gleichzeitig verstoßen Sie nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen. Ein Vorschlag auf den man sich einigen kann oder?

  • H. Aktus 13. Januar 2013, 12:43

    Ich habe eine Frage zu Thujahecken:

    Warum wird meine Hecke im unteren Bereich immer so braun. Ich schneide regelmäßig, d.h. zwei Mal pro Jahr. Trotzdem sieht der untere halbe Meter der Hecke wegen der vielen braunen Stellen nicht sehr ansprechend aus. Was kann man dagegen tun?

Einen Kommentar hinterlassen